PREFA Produkt- und Erlebnisweltkonzept

Fotocredit
PREFA / Croce & Wir

AREA C.I. Design entwickelt PREFA Produkt- und Erlebnisweltkonzept

Sich neu präsentieren. Mutig, innovativ und dem hohen Standard des Portfolios entsprechend. Auf Messen ebenso wie direkt beim Kunden und in eigenen Räumlichkeiten. Eine modulare, mobile Produkt- und Erlebniswelt. So der Wunsch von PREFA, am Beginn des gemeinsamen Weges mit AREA.

Dächer, Fassaden und leichte Komplettsysteme aus Aluminium. PREFA steht seit über 75 Jahren für höchste Qualität und Innovationsgeist. Mit dem Wunsch, dies auch in unterschiedlichen Präsentationsformen widerzuspiegeln wandte sich der Premium-Erzeuger an AREA. Am Ende der Reise steht ein kompromisslos umgesetztes Präsentationstool, durch das Interessierte ortsunabhängig in die Produktpalette eingeführt werden.

Wir sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit AREA ein modular-gedachtes Konzept in einem ersten Schritt für Messen und den POS realisiert zu haben, dass uns anders als die Anderen sein lässt. Dabei wollten wir von Anfang an zwei Welten miteinander verbinden – die Stärke unserer Produkte und ein emotionales Verkaufserlebnis.

Jürgen Jungmair, Leitung Marketing International/PREFA Aluminiumprodukte

Flexible Frames

Federführend für AREA im Projekt war Industriedesigner Markus Vogler, der den „richtigen Rahmen“ entwickelte. PREFA Dachplatten sind sehr raffiniert gefertigt und weisen einen hohen Grad an Funktionalität auf. Diese Eigenschaften sollte auch das neue Präsentationstool in sich vereinen.

Wir entschieden uns für Frames, die je nach Maß der Eindeckung in unterschiedlichen Größen gefertigt werden. Mit Aluminium und Holz verwenden wir jene Materialien, die später auch im realen Einsatz die wichtigste Rolle spielen.

Markus Vogler, Geschäftsleitung/AREA C.I. Design

Eine ästhetische Kombination aus Aluminium und Holz, CNC-gefertigt und mit Grids versehen, die auf Dachplattenformate und Formen reagieren. Teilweise beleuchtet, können die Frames auch als Grafikpaneele genutzt werden. Für flexible Einsatzbereiche sorgen außerdem verschiedene Anschraubpunkte. In kleinen Räumen können die Frames beispielsweise an die Wand gelehnt bzw. ähnlich einer Staffelei mit einem Ständerfuß ausgestattet werden. In mittleren und größeren Räumen ermöglichen Bodengitter eine freie Aufstellung im Raum oder die gemeinsame Anbringung auf größeren Flächen. Einschiebbare Beschriftungstafeln sorgen für Möglichkeiten zur Informationsvermittlung.

Modular erweiterbarer Mittelblock

Zur Präsentation des umfangreichen Produktsortiments auf größeren Ausstellungsflächen, wie bei Messen oder PREFA eigenen Standorten, wurde ein modularer Mittelblock entworfen. Auch hier können die Frames auf den Außenflächen frei positioniert werden. Im Innenbereich finden Zubehörteile und technische Detaillösungen ihren Platz.

Empfangs-, Besprechungs- und Endmodule runden das Konzept ab und dienen als Anlaufpunkte für und zum Informationsaustausch mit Kund:innen. Diese können je nach Platz und Erfordernis ebenfalls modular und flexibel angeordnet und erweitert werden. Bei genauem Hinsehen findet sich die Form des PREFA Stiers in den Modulen wieder. Das gesamte Ausstellungssystem greift das Corporate Design der Marke PREFA auf.

Gemeinsame Zukunft

Nach dem Motto “Never change a running system!” geht die Kooperation zwischen PREFA und AREA auch in Zukunft weiter. Neben einem internationalen Rollout des Ausstellungssystems sind auch die Entwicklung von Showroom-Konzepten und PREFA Academy Standorten geplant.

Ehrgeiz, Neugier, ein intensiver Austausch im Team und die Fähigkeit, einander zuzuhören und zu verstehen, zeichnete und zeichnet die Zusammenarbeit mit AREA aus.

Jürgen Jungmair, Leitung Marketing International/PREFA Aluminiumprodukte